Wenn dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Ausgabe Juni 2016, KW 26

Bildnachweis: scusi | 66377522 | fotolia.com

Verkehrswende braucht Masterplan

Die Verkehrswende kommt nicht recht voran. Politische Weichenstellungen für eine deutliche Veränderung des Modal Split der Verkehrsträger, insbesondere in der Infrastruktur-Finanzierung, bleiben aus. Und somit rücken die feierlich verabschiedeten internationalen Klimaschutzziele immer weiter in die Ferne. Die Verkehrsunternehmen fordern mit Nachdruck einen nationalen Masterplan für die Verkehrswende – von der nächsten Bundesregierung nach der Wahl 2017. Derweil wird das Thema Digitalisierung immer bedeutender. Eine Studie sieht im Bereich Transport und Logistik vor allem den Anstieg des Straßengüterverkehrs – es sei denn die Politik greift regulierend ein. So sind schon vergleichsweise kleine unternehmerische Ansätze zur Verkehrsverlagerung berichtenswert: Bier-Exporte werden zur Grundauslastung für Container-Züge aus Westfalen zum Hamburger Hafen.

Bildnachweis: Petair | 46674284 | fotolia.com

ÖPNV-Umfrage: Klimaschutz braucht mehr Marktanteile

In den Ballungsgebieten sind Busse und Bahnen in den Spitzenzeiten gefüllt bis zum letzten Stehplatz, in ländlichen Regionen nutzen 60 Prozent der Bevölkerung den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) so gut wie nie. Im Interesse des Klimaschutzes wollen die Verkehrsunternehmen in Stadt und Land ihren Marktanteil deutlich erhöhen und fordern dazu von der nächsten Bundesregierung einen nationalen Masterplan. weiterlesen

Mit der Smart-Trucking-App am
Lkw-Stau vorbei

Erst Flüge und Hotelbetten, dann Pauschalreisen und Taxis von Uber: Mit der Digitalisierung entstehen Online-Plattformen, die die Kerngeschäfte der klassischen Verkehrsunternehmen angreifen. Eine Studie der internationalen Unternehmensberatung Oliver Wyman sieht nun auch für das Transport- und Logistik-Geschäft „Smart Trucking“ und die „Shared Mobility“ kommen. Mitautor und -gesellschafter Joris d’Incà im Interview zu den Perspektiven für Straßen- und Schieneninfrastruktur. weiterlesen

Bildnachweis: Westfälische Landes-Eisenbahn GmbH

Containerzüge ab Brauerei zum Hamburger Hafen

Die Warsteiner Brauerei im gleichnamigen Städtchen im Sauerland baut ihre Schienenlogistik aus und öffnet gemeinsam mit einem Speditionspartner ihre Zugkapazitäten für Container-Transporte aus der Region zum Hafen Hamburg. Partnerbahn ist die Westfälische Landes-Eisenbahn (WLE). weiterlesen

Bildnachweis: femern.com

Fehmarnbelttunnel:
Bauverträge unterzeichnet

Das umstrittene Projekt des Fehmarnbelttunnels zwischen Deutschland und Dänemark im Zuge der „Vogelfluglinie“ ist formal einen Schritt weiter. Ende Mai wurden die vier Hauptbauverträge im Wert von vier Milliarden Euro zwischen den internationalen Baukonsortien und der dänischen Regierung unterzeichnet. Der Baubeginn ist aber weiter völlig offen. weiterlesen

Hier können Sie den Newsletter abbestellen.