Wenn dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Ausgabe März 2014, KW 11

INFRA-Dialog mit Bürgern in den Bundesländern

INFRA-Dialog mit Bürgern und Bürgerinnen in den Bundesländern

Die Initiative „Damit Deutschland vorne bleibt“ sucht verstärkt den Dialog vor Ort. In Bundesländern und Stadtstaaten ist eine Reihe von Länderkonferenzen geplant, in denen Bürger und Bürgerinnen, regionale Wirtschaft sowie Kommunal- und Landespolitik gemeinsam die Mängel in der heimischen Verkehrsinfrastruktur aufzeigen und Vorschläge für die Beseitigung der Probleme erarbeiten können. Nachdem die Initiative im vergangenen Jahr bundesweit den Sanierungsbedarf der Verkehrsinfrastruktur in das Bewusstsein von Politik, Medien und der breiten Öffentlichkeit gerückt hatte, hat sie sich in diesem Jahr zum Ziel gesetzt, konstruktiv praktische Ansätze und gute Argumente für eine bessere Infrastruktur zu sammeln. Damit auf Worte auch Taten folgen. weiterlesen

Auftakt in Bremen am 25. März

Auftakt in Bremen am 25. März

Den Auftakt macht die Länderkonferenz in Bremen am 25. März ab 19 Uhr im Ratskeller Bremen. Bei der Veranstaltung geht es insbesondere um die Fragen, wie die Infrastruktur im Seehafenhinterland den steigenden Güterverkehr der Bremischen Häfen verkraftet und welche Auswirkungen das hohe Verkehrsaufkommen auf die Lebensqualität der Menschen hat. Schirmherr ist der bremische Verkehrssenator Dr. Joachim Lohse. weiterlesen

Mitmachen und Ideen einreichen

Mitmachen und Ideen einreichen

Wo sind die Verkehrsprobleme im Alltag besonders spürbar und wie können sie beseitigt werden? Das will die Initiative „Damit Deutschland vorne bleibt“ im Vorfeld der Länderkonferenzen von den Bürgerinnen und Bürgern wissen. Sie sind aufgerufen, ihre Ideen für eine bessere Infrastruktur einzubringen. Die Teilnahme funktioniert ganz einfach über ein Formular im Internet. Bei den Länderkonferenzen diskutieren Politiker, Fachleute und Bürger über die eingereichten Vorschläge. Rund 30 Bürgerinnen und Bürger können bei jeder Länderkonferenz dabei sein und mitdiskutieren.
zum Ideenformular

Nächste Stationen: Baden-Württemberg und NRW

Nächste Stationen:
Baden-Württemberg und NRW

Zwei weitere Termine für die Länderkonferenzen stehen bereits fest: In Baden-Württemberg diskutieren am 4. April ab 19 Uhr in der IHK Ulm Fachleute, Politiker und Bürger darüber, wie die Finanzierung der Infrastruktur im Land auf eine verlässliche Grundlage gestellt werden kann. Und im Bundesland Nordrhein-Westfalen steht am 10. April ab 18 Uhr in der Station Airport Düsseldorf die Frage im Mittelpunkt, wie die stark wachsenden Verkehrsströme in Nordrhein-Westfalen im europäischen Transit- und im Binnenverkehr künftig bewältigt werden können.

Hier können Sie den Newsletter abbestellen.