Wenn dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Ausgabe 08/2018, KW 35

Bildnachweis: © Andreas Marquardt | 712071496 | shutterstock.com

Besser mobil mit Bus & Bahn

Attraktive Angebote nah am Kunden: Wenn die Verkehrswende gelingen soll, beginnt das schon bei Tarifsystemen, die in puncto Preis und Durchschaubarkeit akzeptabel sind. Die Verkehrsverbünde in Stuttgart und München probieren gerade Tarifreformen – und haben eine Heidenarbeit damit. Dass Geld nicht alles ist, haben nun ausgerechnet Banker festgestellt. Ein Bericht der KfW-Bankengruppe kommt zu dem Schluss, dass der allfällige Infrastrukturausbau weniger vom Mangel an Mitteln als vielmehr von den fehlenden menschlichen Kapazitäten in Ämtern und auf dem Bau bedroht ist. Dass ein langer Atem zum guten Ziel führen kann, beweist die Traunseebahn in Oberösterreich: Mehr als hundert Jahre wurde sie gefordert und verworfen. Nun startet sie als hochmoderne Tram am 1. September.

Bildnachweis: © Roman Vukolov | 272741690 | shutterstock.com

Stuttgart und München reformieren ÖPNV-Tarife

Die großen Verkehrsverbünde von Stuttgart und München wollen sich mit Tarifzonenreformen fit für die Verkehrswende machen. Der neue Zuschnitt der Preisstufen soll den ÖPNV übersichtlicher und attraktiver machen. Und möglichst auch billiger. Doch das gelingt vorerst noch nicht überall. Es gibt verbundspezifische Grenzziehungen, die Pendler und Kommunalpolitiker auf den Plan rufen.
weiterlesen

Städte ächzen unter Investitionsstau | Bildnachweis © www.omnibus.news

Städte ächzen unter Investitionsstau

Mehr Geburten, hohe Wirtschaftskraft, steigende Anforderungen an die Infrastrukturen – doch der Investitionsstau in Deutschland wächst weiter, beschreibt das alljährliche „Kommunalpanel” der KfW-Bankengruppe. Zwar gibt es reichlich Mittel, doch ausreichend sind sie nicht, beklagt der Deutsche Städtetag. Und längst nicht immer ist die Politik sich einig, wie und wo sie den Geldsegen einsetzen mag.
weiterlesen

Bildnachweis © www.stern-verkehr.at | Stern & Hafferl

Tram-Renaissance im Salzkammergut

Der kleinste Straßenbahnbetrieb der Welt wird Herzstück für moderne Elektromobilität: In der oberösterreichischen Bezirkshauptstadt Gmunden am Nordufer des Traunsees startet am 1. September die „Traunseetram” mit Hundertprozent-Niederflurbahnen auf Meterspur im Halbstundentakt. Fachleute erwarten eine Verdopplung der Fahrgastzahlen.
weiterlesen

Hier können Sie den Newsletter abbestellen.