3. Deutschland-Tag des Nahverkehrs: Verkehrsunternehmen fordern verlässliche Finanzierung

Verkehrsunter-nehmen fordern verlässliche Finanzierung

Die Fahrgastzahlen im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) steigen von Jahr zu Jahr – wie die Angebote künftig finanziert werden sollen, ist aber weiter unklar. Vor diesem Hintergrund haben der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) und die Infrastrukturinitiative „Damit Deutschland vorne bleibt“ Bund und Länder mit dem 3. Deutschland-Tag des Nahverkehrs am 17. September 2015 aufgefordert, endlich eine verlässliche Basis für die Finanzierung von Bus und Bahn zu schaffen. Verkehrsunternehmen und Verbünde in ganz Deutschland beteiligten sich am Deutschland-Tag und machten mit Aktionen vor Ort auf die zunehmend schwierige Situation in den Städten aufmerksam. Unterstützt wurde die Aktion von der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, die sich auch seit Beginn an als Partner der Infrastrukturinitiative engagiert.

Nahverkehrstag mit breitem Medienecho

Nahverkehrstag mit breitem Medienecho

Die Busse mit der provozierenden Botschaft fielen bundesweit auf – und sorgten für ein breites Medienecho: Der 3. Deutschland-Tag des Nahverkehrs, zu dem die Verkehrsunternehmen am 17. September aufgerufen hatte, und der Slogan „Ab 2019 außer Betrieb?“ wurden von vielen Redaktionen registriert und in Berichten aufgegriffen.

Impressionen vom 3. Deutschland-Tag des Nahverkehrs

Impressionen vom 3. Deutschland-Tag des Nahverkehrs

Die Bildergalerie gibt Ihnen einen Eindruck vom Deutschland-Tag des Nahverkehrs 2015.