Aktionspartner setzen gemeinsam starkes Signal

Aktionspartner setzen gemeinsam starkes Signal

Deutschlands Infrastruktur bröckelt: Auch bei Bussen und Bahnen hat die Sanierung von Anlagen, Fahrzeugen und Technik erhebliche Verspätung, weil das Geld nicht reicht. Auf diesen Sanierungsstau im Öffentlichen Personennahverkehr haben 36 Verkehrsunternehmen und -verbünde aus 31 Städten beim bundesweiten Deutschland-Tag des Nahverkehrs am 12. September 2013 hingewiesen.

Ausgewählte Medienberichte

Zahlreiche Medien nahmen die Aktionen am Deutschland-Tag des Nahverkehrs zum Anlass für eine Berichterstattung über die Unterfinanzierung im öffentlichen Verkehr. Lesen Sie ausgewählte Veröffentlichungen.

DGB macht Dampf in Sachen Infrastruktur

DGB macht Dampf

Gleich nach der Bundestagswahl werden die neu gewählten Abgeordneten mit einem der brennendsten Themen der neuen Legislaturperiode konfrontiert – dem Erhalt und Ausbau der Verkehrsinfrastruktur. Der Deutsche Gewerkschaftsbund DGB plant dazu dezentrale Aktionen schon während der Koalitionsverhandlungen. Er unterstützt die Initiative „Damit Deutschland vorne bleibt“.

Impressionen vom Aktionstag

Impressionen vom Aktionstag

Überall in Deutschland machten Verkehrsunternehmen und -verbünde beim Deutschland-Tag des Nahverkehrs auf den Sanierungsstau bei Bus und Bahn aufmerksam. Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie mit Impressionen von den örtlichen Aktionen. 

Pressemitteilungen im Überblick

Mit eigenen Pressemitteilungen zum Deutschland-Tag des Nahverkehrs beleuchten die beteiligten Verkehrsunternehmen und -verbünde ihre lokale Situation. Hier finden Sie alle Pressemitteilungen.

Bundesweiter, gemeinsamer Aktionstag

Bundesweiter, gemeinsamer Aktionstag

Die Initiative „Damit Deutschland vorne bleibt“ geht mit neuem Schwung in den politischen Herbst. Ein Höhepunkt dabei ist der Deutschland-Tag des Nahverkehrs. Mit Informationsveranstaltungen und Presseterminen beleuchten die Akteure die Situation vor Ort. Sie ist bei allen lokalen Unterschieden durch ein gemeinsames Problem gekennzeichnet: Die Verkehrsunternehmen dürfen einen Großteil der zur Verfügung gestellten Gelder nur für Neubauprojekte verwenden.

3.000.000.000

Der Sanierungsbedarf bei der Infrastruktur von Bussen und Bahnen beträgt mehr als drei Milliarden Euro.