Digitalisierung macht Hamburger Hafen smart

Digitalisierung macht Hamburger Hafen smart

Verkehrsinfrastrukturen durchlässiger, Produktionsprozesse leistungsfähiger machen – das sind Vorstellungen der Verkehrsbranche, die sich mit dem Schlagwort Digitalisierung verbinden. Der Hamburger Hafen packt die Dinge bereits an: Mit der „smartPORT“-Strategie für Energie und Infrastruktur macht sich die Hamburg Port Authority (HPA) fit für die Zukunft. 

Duisport: Mit intelligenter Steuerung Hafen-Infrastruktur optimieren

Duisport: Mit intelligenter Steuerung Hafen-Infrastruktur optimieren

Wachsendes Verkehrsaufkommen macht die effiziente und intelligente Nutzung vorhandener Infrastrukturen immer dringlicher. In Duisburg wollen Hafenbetreiber duisport und Siemens deshalb ein innovatives System installieren, um den Lkw-Zulauf zu den Umschlagplätzen der vielseitigen und stark beanspruchten Logistik-Drehscheibe optimal zu steuern.

Infrastruktur aktuellduisport – Logistik-Drehscheibe im Herzen Europas

duisport – Logistik-Drehscheibe im Herzen Europas

Der größte Binnenhafen der Welt in Duisburg an der Ruhrmündung in den Rhein hat sich vom Umschlagsplatz des einstigen „Kohlenpotts“ zu „duisport“ verwandelt – zur modernen, vielseitigen Logistik-Drehscheibe mit weltweiten Verbindungen. Millioneninvestitionen erneuerten und veränderten die Infrastruktur – und sichern über 40.000 Arbeitsplätze.

Enge Schleusen und zu wenig Wasser unter dem Kiel

Auf dem Wasser am Stau vorbei?

Deutschland verfügt über 7000 Kilometer Binnenwasserstraßen und betreibt zehn große Seehäfen an Nord- und Ostsee – eine Alternative zu überlasteten Straßen und Schienen ist die nasse Infrastruktur aber nur bedingt:  Denn auch hier gibt es Engpässe und veraltete Einrichtungen.

35.000

35.000 Schiffe mit einer Ladung von 104 Millionen Tonnen haben 2012 den Nord-Ostsee-Kanal passiert – das zweitbeste Jahresergebnis in der Geschichte des Kanals nach 2008. 

Gütertransport im XXL-Format

Gütertransport im XXL-Format

Containerschiffe werden immer größer. Denn mit wachsender Kapazität beim Schiffsraum lassen sich kräftig Kosten sparen. Das Problem: Häfen und Wasserstraßen können die neuen Mega-Schiffe aber nicht überall aufnehmen.

Quo vadis, Güterverkehr?

Interview: Quo vadis, Güterverkehr?

Der Güterverkehr ist Deutschland nimmt rasant zu. Im Interview erklärt der Logistikexperte Professor Dr. Uwe Clausen, wo die Entwicklung hingeht und welche Chancen Schiene und Wasserstraße angesichts überfüllter Straßen bieten.

Spitzenplatz erhalten

Interview: Spitzenplatz erhalten

Die Logistik ist und bleibt eine von Deutschlands Zukunftsbranchen. Davon ist Professor Doktor Christian Kille, Dozent an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt und Autor der Studie Top 100 der Logistik, überzeugt. Allerdings sieht er auch die Notwendigkeit, in die Infrastruktur zu investieren.

Neuer Logistik Hot Spot Türkei

Neuer Logistik Hot Spot Türkei

Deutschland ist einer der führende Logistikstandorte in Europa und weltweit. Aber auch andere Länder haben ihre Potenziale erkannt. Nach einer Umfrage des Immobilienunternehmens Jones Lang LaSalle ist zum Beispiel die Türkei auf dem besten Weg, zum nächsten Logistik Hot Spot zu werden.

4,3 Milliarden

Im Jahr 2012 wurden laut dem Statistischen Bundesamt insgesamt rund 4,3 Milliarden Tonnen an Gütern in Deutschland transportiert.

Ohne Infrastruktur keine Logistik

Ohne Infrastruktur keine Logistik

Die Logistik gilt als einer der Wachstumstreiber in Deutschland. Mit Blick auf Umsatz- und Beschäftigtenzahlen zählt sie zu den stärksten Wirtschaftsbereichen. Allerdings ist diese Position laut Experten nicht ungefährdet. Vor allem Investitionen in die Infrastruktur werden angemahnt.