Neuer Logistik Hot Spot Türkei

Neuer Logistik Hot Spot Türkei

Deutschland ist einer der führende Logistikstandorte in Europa und weltweit. Aber auch andere Länder haben ihre Potenziale erkannt. Nach einer Umfrage des Immobilienunternehmens Jones Lang LaSalle ist zum Beispiel die Türkei auf dem besten Weg, zum nächsten Logistik Hot Spot zu werden.

In den nächsten fünf Jahren gehört die Türkei zur Spitze der kommenden Logistikmärkte. Diese Einschätzung hat eine Umfrage des Immobilienunternehmens Jones Lang LaSalle unter Supply Chain-Managern in Europa ergeben. Danach zählt das Land zu den Top 3 der neu entstehenden Logistikstandorte in der Region EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika). Auch Polen und Rumänien wurden als Einzelmärkte häufig genannt. Neben dem anhaltenden Wirtschaftswachstum, der geografischen Lage und den stabilen politischen Rahmenbedingungen führen die Experten des Unternehmens vor allem auch die umfassenden Investitionen in die türkische Infrastruktur als Begründung für die wachsende Bedeutung des Landes als internationaler Logistik-Standort an.

Internationales Ranking
Dass die Türkei zunehmend an Bedeutung im Bereich Logistik gewinnt, zeigt sich auch an anderer Stelle. So erfasst der Logistics Performance Index (LPI) der Weltbank in regelmäßigen Abständen die Qualität von Logistikstandorten und nimmt dabei 155 Staaten unter die Lupe. Das Land am Bosporus hat sich hier von Rang 39 im Jahr 2010 auf Rang 27 in 2012 vorgearbeitet. Dagegen hat Deutschland seine Spitzenposition verloren und liegt nun hinter Singapur, Hongkong und Finnland auf Rang vier. Ein Blick auf die bewerteten Indikatoren zeigt, dass die Türkei in wesentlichen Bereichen stetig zugewinnen konnte. Für ihre Infrastruktur erhielt sie 2012 zum Beispiel 3,62 von fünf möglichen Punkten. Zum Vergleich: 2007 lag dieser Wert noch bei 2,94, 2010 dann bei 3,08 Punkten.

Mehr zum Thema