Fahrplan zum 15. Dezember: Nach Streckenausbau werden Züge schneller

Fahrplan zum 15. Dezember: Nach Streckenausbau werden Züge schneller

Die Deutsche Bahn AG hat ihr Angebot zur europaweiten Fahrplanänderung am 15. Dezember weiter ausgebaut. Vor allem Fernreisende profitieren von den Veränderungen. Denn: Mit dem neuen Fahrplan wird es mehr Halte und Verbindungen im Fernverkehr geben. 

So wird es zum Beispiel auf der Strecke zwischen Emden und Bremen täglich bis zu neun und nicht mehr wie bislang drei IC-Verbindungen geben. In Mecklenburg-Vorpommern macht sich die umfassende Erneuerung der Schienenstrecken positiv bemerkbar. So verkürzt sich nach dem weitgehend abgeschlossenen Ausbau die Reisezeit im Fernverkehr zwischen Rostock und Berlin ab 15. Dezember um rund 30 Minuten auf gut zwei Stunden. Und ab dem Sommer 2014 wird nach Abschluss des vollständigen Streckenausbaus der Zielbahnhof voraussichtlich um etwa weitere 15 Minuten früher erreicht.

Darüber hinaus wird es zusätzliche ICE-Direktverbindungen – etwa für Kiel und Lübeck nach Süddeutschland – und zusätzliche Fernverkehrshalte – etwa einen täglich neuen Halt des ICE 721 Essen–München in Ingolstadt – geben, um nur einige Beispiele zu nennen.

Allerdings müssen sich Reisende auch auf einige einschränkende Änderungen einstellen. Zwischen Hannover und Bremen werden in den Wintermonaten vorübergehend einige ICE-Züge entfallen. Als Grund nennt die DB AG Lieferverzögerungen und häufiger anfallende technischen Untersuchungen sowie notwendige Streckenbauarbeiten im Frühjahr an.

Neben der DB AG ändern übrigens – wie jedes Jahr kurz vor Weihnachten – auch alle anderen Bahnunternehmen und die im Verband Deutscher Verkehrsunternehmen organisierten kommunalen Verkehrsunternehmen zum 15. Dezember ihre Jahresfahrpläne.

Mehr zum Thema