Mit einer App quer durchs ganze Deutschland

Mit nur einer App eine durchgehende Reisekette mit Bus und Bahn quer durch Deutschland planen, buchen und bezahlen – das steuern die deutschen Verkehrsunternehmen mit ihrer gemeinsamen digitalen Plattform für den Nah- und Fernverkehr an. Die dafür ins Leben gerufene Vernetzungsinitiative „Mobility inside“ nimmt Gestalt an: Neun Unternehmen und Verkehrsverbünde haben in einem „Letter of intent“ die Führungsrolle in dem Projekt übernommen.

Bildnachweis: © mstein | AdobeStock 121560546

Bahn plant Hinterland für den Fehmarn-Tunnel

Das Jahrhundert-Projekt Fehmarnbeltquerung mit der Untertunnelung der Meerenge zwischen Deutschland und Dänemark kommt ganz langsam voran. Während die künftige Bahntrasse im Großraum Kopenhagen parallel zur Autobahn bereits sichtbar ist, läuft in Schleswig-Holstein derzeit das Planfeststellungsverfahren für die Hinterlandverbindung vom heutigen Fährhafen Puttgarden nach Lübeck an.

Bildnachweis: © Wolfgang Köhler | Deutsche Bahn AG

Mit dem Londoner Taxi durch Hamburgs Norden

Klassische Londoner Taxis mit Elektroantrieb machen in zwei etwas abgelegenen Hamburger Stadtteilen den ÖPNV attraktiver. Die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH (VHH) starten ein neues, bisher in Deutschland einzigartiges öffentliches On-Demand-Angebot mit der App der Deutsche-Bahn-Tochter ioki, das die Kunden ohne Aufpreis mit allen Tickets des HVV-Verkehrsverbundes nutzen können.

Bildnachweis: © Jan Schuler | AdobeStock 65005958

Berlin will Radler mobil machen

Die Bundeshauptstadt Berlin will ihre Verkehrsprobleme künftig stärker mit Radfahren und dem ÖPNV lösen. Das Abgeordnetenhaus stimmte mit der Mehrheit der rot-rot-grünen Regierungskoalition für das neue, schon im Vorfeld umstrittene Mobilitätsgesetz. Nach Ansicht vieler Kritiker ist es ein reines Fahrrad-Gesetz, doch auch der ÖPNV soll gestärkt werden.

Bildnachweis: © Michael Fahrig-Frederic Schweizer

VDV-Jahrestagung: Politik stützt Verkehrsbranche

Die Branche des öffentlichen Verkehrs hat politischen Rückenwind wie lange nicht. Auf der Jahrestagung des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) in Potsdam bekräftigten Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und sein Parlamentarischer Staatssekretär Enak Ferlemann das Engagement der Bundesregierung, mit Milliarden-Investitionen die Verkehrswende hin zu klimafreundlicher Mobilität voranzutreiben.

Bildnachweis: © Steve Bauerschmidt

Länderkonferenz Thüringen: Diktat der leeren Kassen

Die steigenden Wünsche von Bürgern, Wirtschaft und Verkehrspolitik nach einem attraktiven ÖPNV als Bestandteil der staatlichen Daseinsvorsorge und Beitrag zur Standortqualität sind ohne ein drastisches Umsteuern in Bund, Ländern und Kommunen kaum zu finanzieren. Das machte einmal mehr die Länderkonferenz Thüringen von INFRA Dialog in der Landeshauptstadt Erfurt sehr deutlich.

Bildnachweis: © MOIA

Mit schicken Vans in die Verkehrswende

Vor wenigen Jahren noch waren Begriffe wie „Ride Sharing“ oder „On Demand“ nur Insidern bekannt. Mit dem Siegeszug des Smartphones aber sind sie weithin geläufig geworden und stehen landauf, landab für neue, möglichst emissionsfreie Mobilität. Modelle unterschiedlicher Art werden derzeit in etlichen Städten getestet. Richtig groß einsteigen in einen Regelbetrieb wird als erstes Hamburg.