Länderkonferenz Thüringen

Länderkonferenz für den öffentlichen Personenverkehr in Thüringen 28. Juni 2018, ab 17.30 Uhr, Steigerwaldstadion, Erfurt

Bildnachweis © Deutsche Bahn AG | Christian Bedeschinski

Mobilität neu denken für den Klimaschutz

In der Politik und in der Verkehrsbranche werden schnellere Weichenstellungen der Bundesregierung für klimaneutrale Mobilität angemahnt. Die Landesverkehrsminister machen Druck bei der Planungsbeschleunigung und der Festlegung der großen Schienenprojekte im Bundesverkehrswegeplan. Die Kommunen erwarten vom Bund eine mindestens zehnjährige Investitionsoffensive. „Eine Verhaltensänderung im Bereich der Mobilität“ sei dringend notwendig, analysieren Verkehrswissenschaftler.

Infrastruktur aktuellBildnachweis © Deutsche Bahn AG | Kai Michael Neuhold

Digitale Bahn soll Trassenpreise senken

Das Top-Management der Deutschen Bahn spricht landauf, landab nur noch von der „Digitalisierung“ des Schienennetzes. Gemeint sind die weithin flächendeckende Installation elektronischer Leit- und Sicherungstechnik auf Basis von ETCS, dem European Train Control System, und der Bau neuer digitaler Stellwerke. In einem Positionspapier hat der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) Argumente und Notwendigkeiten zusammengetragen: Am Ende sollten Milliarden-Investitionen mehr Züge und sinkende Trassenpreise ermöglichen.

Bildnachweis © VHH | Torben Simon

E-Bus kommt erstmals in Serie

Auf dem langen Weg zum ÖPNV mit emissionsfreien Antrieben gibt es Premieren: Die Hamburger Hochbahn will als erstes Nahverkehrsunternehmen in Deutschland vom kommenden Jahr an eine erste größere Serie von Elektrobussen mit Batteriestrom einsetzen. Berlins BVG wird bald folgen. Und für den Schienennahverkehr planen Betreiber und Hersteller: Von 2025 an werden nur noch Triebzüge mit emissionsfreien Antrieben beschafft.

Bildnachweis © Krummheuer

In der City ist das Auto unterlegen

Auch wenn der Koalitionsvertrag der Regierungsparteien die Schlüsselrolle des ÖPNV für Klimaschutz und Luftreinhaltung erkannt und formuliert hat, haben immer noch viele Politiker beim Begriff der Verkehrswende nur das elektromobile Auto im Sinn, nicht jedoch den öffentlichen Verkehr mit Bussen und Bahnen. Auf zwei hochkarätig besetzten Veranstaltungen in Berlin zum Thema Mobilität führte das zu lebhaften Diskussionen.

Bildnachweis © Krummheuer

Autonomer Bus für die letzte Meile

Die Vorstellung des autonomen, des fahrerlosen Autofahrens beflügelt Politiker und verängstigt skeptische Bürger. Zwei große deutsche Verkehrsunternehmen, die Deutsche Bahn (DB) und der Berliner Nahverkehrskonzern BVG, nähern sich gemeinsam und ganz pragmatisch dem Thema: Sie wollen automatisch fahrende Fahrzeuge nicht als individuelle Verkehrsmittel, sondern als Zubringer zum ÖPNV einsetzen.

Bildnachweis © Bentheimer Eisenbahn

Nach Nordhorn bald wieder mit der Bahn

Die Stadt Nordhorn, Verwaltungssitz des Landkreises Grafschaft Bentheim in Niedersachsen kurz vor der Grenze zu den Niederlanden, genoss lange einen zweifelhaften Ruf: Sie war Deutschlands einzige Kreisstadt mit mehr als 50.000 Einwohnern, in der seit über vier Jahrzehnten kein Personenzug mehr fuhr. Vom Ende nächsten Jahres an hat Nordhorn wieder Anschluss an den Schienenpersonennahverkehr.